Direkt zum Text
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Projektbeschreibung

Eine neue Edition von Hartmanns von Aue Der arme Heinrich war im Frühjahr 2015 Zweck eines Forschungsaufenthaltes von Prof. Victor Millet (Universität Santiago de Compostela) am Fachbereich Philosophie und Philologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, finanziert von der Alexander von Humboldt-Stiftung. Sie ging zurück auf ein zusammen mit Prof. Stephan Jolie (Mainz) angebotenes Seminar zu Handschriften und Edition im Rahmen des Erasmus Mundus Masterprogramms "German Literature in the European Middle Ages" in Palermo im März 2014. Eines der Ergebnisse dieses Forschungsaufenthalts war die Erkenntnis, dass eine elektronische Edition die geeignetste Form der Anschauung bieten könnte.

Der Kontakt mit der UB Heidelberg verlief noch von Mainz aus über das Projekt Welscher Gast Digital und führte im Sommer 2015 zum Antrag eines Forschungsprojekts unter Federführung von Prof. Victor Millet und mit Unterstützung der Universitätsbibliothek Heidelberg sowie der Universität Heidelberg (in der Person Jakub Šimeks). Das Projekt wurde im März 2016 bewilligt und teilfinanziert vom spanischen Ministerio de Economía y Competitividad (Projekt-Nr. FFI2015-67537-R) sowie vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (FEDER), Finanzierungsrahmen 2014–2020.

Die Handschrift Ba (Cod. Pal. germ. 341, fol. 249ra-258va) ist Teil der Bibliotheca Palatina und wird in der Universitätsbibliothek Heidelberg aufbewahrt. Die UB Heidelberg übernimmt in dem Kooperationsprojekt den Aufbau der virtuellen Bibliothek sowie die Präsentation der digitalen Edition.

Nach Projektbeginn wurde Gustavo Fernández Riva (Universität Buenos Aires / CONICET) in das Team eingebunden. Und Dietmar Peschel (Universität Erlangen) hat von jeder der drei vollständigen Handschriften Übersetzungen angefertigt.