Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 10
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0008
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
ifclD

lieh aber versammeln sich die Skripturen
und Aufseher erst gegen 9 Uhr, dann
wird der Schlüssel zur Bibliothek von
dem Kardinal Bibliothekar geholt, der ent-
weder noch schläft, oder beschäftigt oder
nicht zu Hause ist, und damit vergehet
bey nahe wieder eine Stunde. Der Schlüs-
sel wird endlich gebrapht und die Biblio-
thek* geöffnet} sagt man nun etwa dem
Aufseher, man wünsche aus der Heidel-
berger .Ippoth^k z. B, das Gedicht vom
König Artus zu haben, so öffnet dieser
aufs Gerathewohl die doppelte Thüre
irgend eines Schrankes dieser Abthei-
hang, und wenn nicht etwa glücklicher-
weise der sogenannte, äufserst unrichtige
Katalog ibm die Nummer bestimmt an-
giebt, so vergeht wenigstens noch eine
Stunde mit dem Aufsuchen, und kaum
hat man "'gefunden, was man suchte, so
ist auch schon der Vormittag verflossen,
und man wird erinnert, sich wegzube-
geben. Kann un# will, man daher die
Bibliothek länger benutzen, so thut man
gut, sich mehrere Bücher auf einmal
loading ...