Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 33
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0031
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
33

* * No. 400. Pbrphyrii translatio qua-

rundam fabularnök ex latino in
:'.':; german. . \ ?■••';:

In Quarto, 111 Blätter, auf Papier. Boners
Edelstein, wie No. 86 und 314. Diese «Samm-
lung ist aber reicher als jene beyden, «nd ent-
hält 100 Fabeln.

* No. 401. Videndus.

In Quarto, 73 Blätter* auf Pergament. Ist
ein Gedicht, Planus oder von der Zukunft des
ftezrn. Manns ist der Name des lateinischen
Verfassers , der sein Gedicht anticladianus
nannte; der deutsche Bearbeiter ist Meister
Heinrich von der nutuenstat,
No. 402. CiÄiradi de Waldech, tragoe-

dia vitain et mortem D. N. Jesu

Christi complectens.

* No. 403. Äeneae Trojani historia ex

Virgilio.

Tn Folio, 2S5 Blätter, auf TPapier.
No. 404. Wolframi de' Eschenbach et
Ulrici Turckeim historia Henrici
Comitis de Narbona et aliorum.
Noi ?jfo$ !Leinhardi Fleschelii historia
Lusus Jaculatorii. "
C
loading ...