Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 52
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0050
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
0*

Ob ich die wol befagn mag
Vff der seiden besag
Wil jch fco jch beste kan
Die auventhewre greiffff an
Wie dise mere hübe sich
Als es in warhait weyset mich*

Ayn herre jn franckreicbe sasa
Des man seken ye vrgazs
Wä man der besten da gewug
Sein, lobe so hohe wirde trüg
Das yemant ym geleichen
Sich künde in welschen reiche
Bey denselben aeytten do er wa»
S# hohe* lobe er an sich las
Iba mit er seiner wirdigkeit
In aller preysz was hin geleyt
Vnd man nicht wann sein aines gar
Name newr all5 die vesten war
Die man bey seinen zeytten vandtt
Von O/lens W"$lhalm geaant-*)'■'

*) Von hie* an< «heilt Herr Casparsdn um ange-
führten Orte Bruchstücke ans der Kasselschcn
Handschrift mit, deren verschiedene Leseartea
ich hiev aasnevk».
loading ...