Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 61
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0059
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
*l

Nach der gwaren *5) warheit

Die die weit von mir seitt

Frawe l6) aubenthewr seyd ir da»

Ja so möehtent jr wol basz

Sein an weiser leute komen *7)

Vnd besser maister han *&) genommem

Von veldegge *9) den weisen

Der euch wol künde preisen

JLobenliche uiere

Oder den Owere So)

Der vnns ereckes 21) getatt

Vnd von den leowen 22) getichtet hatt

Oder den von Esche npach *&)

Der wol zu der maisterscheffte sprach

Von partzyuales 24) manhait

Vnd wie er nach hohem preyse straytt

Sant Wilhelms leben

Oder hette *$) euch gegeben

Maister Gottfrieds kunst *$)

*5) gewaren, 16) fro. 17) Sin sm wi*e lut*
kumen. 18) hand. »9) Von woiden. ao) den
Olbere. 21) eretkes. 28 dem loben. fl$) von Esch«-
kach. 24") Parcifals. «5 netten. 261 MeysterG-ot*-
frydes kunst. Von Straszburg han ir duz glittst.
Diese letzte Zeile fehlt augeiuaheiitiiah in dar
Vatikanischen Handschrift:.
loading ...