Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 84
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0082
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
u

Jn welicher wirde lept sein leyb
Durch die will ich mein arbaytt
An ditzs gediente hon gelaytt
Das sie mir genedig sein
Vnd mir jr gutin machen schein
Vnd mir vnkunst wol füge
Vnd in fruntschafft rüge
Ob ich unkunstlich hon
Diese mer her geton. Amen,

In der Handschrift No, 323. ist noch
dieser Zusatz:

Weler min frünt mir frundes rat
Erzeiget ane missetat ' •

Ob er mir der rat ze «taten sjat
Vnd mich nüt timplich irren lat
Der tut mir wol wie es ergvat
Vnd leitaa mich der trüwon wat
Dies ist ein früntlick getaüs
Nv heiße vns dfr erberinde &a*tt
Die mere alhie ein ende hau.

Aus diesem Schlüsse erhellet, d&(k da»
französische Original dieses J&e\&&nge"
dicht«, durch einen Johannes von Bm/jf'1'
loading ...