Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 103
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0101
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
log

Vf eime hohen turne

Vn das er danne solde enphahen

Von ir Jsant eiuvirgelin

Das kvst er tusent slvnt

Lege er bi der wolgetanen mit ir roten

munde
Er gervrte nieman se wand er vor liebe

er wunde.

Am Schlüsse heifst es:

Wie vil ein wip vnvroide machet

Einem man der stete hat

So si in einest ane lachet

So dz ez von herzen gat

So ist sin drizzic ieric leit min liebe

hin
Dz gelobe ich alles bi mir selbem
Wol tröste si mich noch der eigen ich

da bin
So vergvlte ich wol
Mit liebe Iswaz ich leides gelten sol.

Maneger claget die schone zit
Vn die lichten tage
So clag ich daz mir ein wip
Getvt dv mir leit au sorgen git
loading ...