Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 114
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0112
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
fi*4

Die letzte Strophe befindet sich jfrwar
auch in der Maness. Samml; Th. i. S: ig.
weicht aber in der Sprache beträchtlich
von ihr ab, daher ich sie ans beiden
Sammlungen hersetze- In der Vatikani-
schen Handschrift heilst es;

Hei isch an ime theloso minnen
Dine vant he an ime niht
Dat quam von sinen cranken sinnen
Wan er ime sin tvmpheit niet
Waz ohe ime ein schade daran geschit
Des bringe ich in vil wel wimen
Dat he sin suil ze vnreht ersih
Daz herze brichet er het gewinne,
und in der Maness. Samml. lautet dies«
Strophe folgendermafsen:

Er gerte alze vngefveger minne
An mir der vant er niet
Das wisse er sinem kranken sinne
Das im sin tvmpheit so geriet
Svvas schaden im dauön:geschiet
Des mac er wol werden inne
Das er sin spil nihtwpibeschiet
Er brächet e das ers gewinae.
loading ...