Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 118
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0116
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Xlß

Mich mac der tot von ir minnen wol

scheiden
Anders hieman des han ich gesworn
Ern ist min vrunt niht der mir si wil

leiden
Wand ich ze einer vroeide si han er-

korn
Swenne ich von schvlden erarn iren

zorn
So bin ich vervluchet vor gotte alse

ein heiden
Si ist wol gemvt vnd ist vil wol geborn
Heiliger got wis gnedie vns beiden.

Do dv wolgetane gesach daz cryce
an mine cleide
Do sprach dv gvte gie wie wilt dv ny

geleisten die beide
Varn vber mer vn iedoch wesen hie
Si sprach wold geborn vmbe si
E waz mir we do geschach mir nie
So leide nv min herze
Vrow.e nv entrvre niht so sexe
Daz wil Mk ieiner zeinem liebe haben
Wir svln varn dvr des riehen gottes eye
loading ...