Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 119
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0117
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
1*9

Gern ze he-J£e dem vil heiligen grabe
Swer daz bestrychet der map yil yy$l

besnabe
Dane meinen zesere gevalle
Daz me^ne ich soso ; ." :
Die seien werden vro
So si ze himele keren mit schalle.

2p. Dßr Marggrave von Rotenhvrg.

Diefs ist vielleicht der oben ange-
führte Rudolf von Rotenburgs ob sich
gleich folgende drey Strophen nicht unter
seinen Gedichten in der lYIaness. Samml.
befinden. '-■> ■■■

Deme kvnege dem vure ich swer er

wil den lip
Ane min herze daz mvz hie beliben
Daz hat bi ir zalle'n ziten ein wip
Von der mochtez aldv weit niht ver-

triberj ,
Sit ez nv mvz hi der gvten bestan
So inohte si dem kvnefre doch ze ei-en
Mir han verlan
Ir herze daz minewilvon ir niht keren.
loading ...