Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 132
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0130
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
J32

den hier befindlichen enthält No. q6; ein
und neunzig, No. 314, sechs und acht-
zig, und No. 400, ein hundert Fabeln.

Die erstere von diesen Handschrif-
ten, No. g<5. ist in Folio auf Papier ge-
schrieben, und enthält 132 Blätter. Sie
führt die Aufschrift: Aesopi fabulae.
Auf dem Titel ist sie folgendermalsen
überschrieben: Hie hebt sich an ein puch
ysopus genannt Das da ettlichen predi
gern ist wol erkanntt Das da sagt von
beyspilden gut Vnd gute lere darauif
durch zucht Das die menschen daraus
begreiffen Sich zu hüten vor den posen
vnd valschen reteri vnd zu pessern ire
leben. In gotes Namen. Ich führe einige
Fabeln aus dieser Sammlung; mit den
Abweichungen von den Fabeln aus den
Zeiten der Minnesinger ah.

D
loading ...