Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 143
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0141
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
*45

Von geschieht es also kam

Eins dages das ein han

Floch vff sins meister rnist

Dasselbe dicke ine besehenen isi

Er suchte sine spise

Also noch dut der wise

Er vant das In nit vil beschochs

Einen stein ecltl vnd gros

Er sprach got herre riche

Wie han ich minen frunt verloren

Mich nutzete *) baz ein gersten koren

Wann du hist nustnit nutze,2) mir

Was nutzestu mich was soltu mir S)

Wisse das mich nit für treit

Din schöne noch din edelkeit

Hette dich meister ypoeras

Er künde dich gemessen bas

Dann ich du bist mir ynerkant 4)

Da warf er hin den stein zu haut

Dem haneh was er gar unwert $)'

Ein haberkorn het er begert

Vil me das 6) bi'schaft sy geseit

Wolfenb. Leseart. i) hütete, a) nit mutz.'

8) was sol ich dir. 4) unbekant. 5) Die£6 gani«
Zeile fehlt. 6) gaistlich diese beischaft.
loading ...