Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 202
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0200
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
$0«

Das vierte Gedicht in der Handschrift
No, 359. enthält einen bekanntern Theil
aus Dietherichs Geschichte, Besinnlich
«einen Aufenthalt und seine Ahenteuer
in Chriemhildens Rosengarten zu Worms,
Die Handschrift ist in Folio, auf Papier,
03 Blätter stark, hat hie und da einige
schlechte Zeichnungen, und *st durchaus
sehr gut erhalten. In dem Katalog führt
sie den Titel: Historia quaedam fabu-
losa per Thomam de Vogel; dieser Tho-
mas Vogel ist jedoch nur der Abschreiber,
der sich am Ende genannt hat. Auf dem
Rücken des. Bandes heifst dieses Gedicht:
Poema Wolfgangi et Lundarii, und auf
dem zweyten Blatte steht von neuerer
Hand: Der Rosengart vnd Luredarius.
Der Anfang ist folgender;

Was man von rjehen Kunigen singet

vnd seit
Wie sy by iren ziten würbent noch

wirdkeit
Sy strittent mit ein ander vber preis

noch beger
loading ...