Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 205
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0203
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
205

Wer ime den gedorfte brechen; dez

diener wil er sin
Do gifcg vinb den garten ein bort waz

spangen breit
Daz »und ir alle wissen vnd sy vcb für

wor geseit
So vil dez roten goldes was dar in ge-
tragen
Jn dem selben porten der vmb den gar-
ten waz getagen
Wissent daz dar in was gewucket

richer schätz
So vil des edelen gesteines dar in ge-

wucke waz
Do was in dem garten freud vnd

Wuiiöe clug
Do was in dem garten roter rosen

geniig
Do worent in dem garten zwelff die

kuensten man
Die der kunig gipich iergunt mochte han
Alder mallen landen iergunt mochte

vz erwegen
Die des rozgarten mit striten solten
pflegen
loading ...