Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 217
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0215
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
i —iMgMiämm m

•pariR. Sie ist auch i* Folio auf Papier
geschrieben und enthält \x^6 Blatter in
gespaltenen Cplumnen. Die Schrift ist
Gleichfalls deutlich ^scheint aber etwasf
junger als die erstere ssuseyn. ,

No. 365, föngt an f
Esz wart ein bueh/fundn zu sutuPs *)

...,.-.: , in der, stat . t,.

Dz hett geschrift ei« wundr daran lag

ananiig blat.,
Dz nettem die vbeln heiden in die

erde begraben
Nv sullent ir yö den buche yil kuitz-

wil habn
Wr nv mit gantzen freiden by kurtz?

wü wil wesen
Dr losse ime yö dem buche yil singeij.

ynd lesen
Von einem kungfe ricüe der hett lam?

parten namen
Er dorffte sich der krönen in dem

lande nit schämen

*) Cod. 373. luad*. In d.er Ausgabe von »S^S*
«teht sudere. „
loading ...