Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 221
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0219
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Daz hettent die heyden in die erden

vergraben
Nv sullen wir von den buch gut knrtz-
wiie haben.

Der nun mit gantzer frede mit
kurtzwile welle wesen

Der lasz yme von den buch beyde sin-
gen vnd lesen

Von eynen kunige riche Der hett«
lamparter namen

Vnd dorffte sich indem lande der krön«
nit Schemen.

Er für geweltiglich dr kunig vn sirf
her
Die Jant hette er bezwngen vo dem
gebirge bissz an das mer
Die yme den zins dar santend vnd sel-
ber warent da
Die fortend.also sere den kunig vnd
sin dräw.

Von recht gab man dein kunig also
hohen brisz
An tnBwaz er milte in stürmen waz
er wis
loading ...