Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 232
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0230
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
•3*

3Er*p*ach die grosse sorge zwinget da2

,-Utv.. herze min
Daz so manig ritter edel ist verderbet
' dez sol ich gewarnet sin

Sie sprach vi! lieber herre do vor

warne ich uch den lip

Man bringet vn& schlofftrincien sproch

dz schöne wip
Drinckent jr daz vz ir schlaffend küner

man
Dryer tag lang waz kurtzwile möh-
tead ir den mit den fröwen gehan

Do sie daz wort gesprach der käme-
rer brahte den win
Den, empfieng do selber die junge

kunigin
Yang vnd leg dich schlofen küner tegen
Jch wil mynes gastes noch hynacht
selber pflegen

Do schos sie den rigel mit zühten
für da* gaden
Si vergos daz schlofftrinckea ez kund
joi nit geschaden
loading ...