Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 246
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0244
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
B'l. i2g. Aventur do wolf dieterich mit dem
heiden tarias streit

Das lassen wir beliben

Vnd lügen wie wir gerethen daz

Vnd vil vrtriben

Den heiden tarias

VrT bünrock von palacker

Dez bruder lymmer vch fieng

Mit manigen helde wacker

Wil ers rpchen hip u. s. w.

Wolf Dietrich beschliefst sein Leben
in einem Kloster; am Ende des Gedichts
BL 131. heifst es:

Also waz er dennoch in dem closter
sehzehen jar
Er diente vnserm herren seit vns dis

buch war
Daz die engel an sinem ende fürten
die sele ?u,gote dan
Hiemit nymmet dis buch ein ende also
müs ez vns allen hergan. Amen.
loading ...