Adelung, Friedrich von  
Nachrichten von altdeutschen Gedichten, welche aus der heidelbergischen Bibliothek in die vatikanische gekommen sind: nebst einem Verzeichnisse derselben und Auszügen — Königsberg, 1796 [VD18 11358661]

Seite: 247
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1796/0245
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
£47

Ich setze nun noch die ITeberschrif-
ten und Anfangsverse der übrigen weni-
gen Abtheilungen der Handschrift No.
565. her. Nach dem Abentheuer Wolf
Dietrichs in dem Kabinette der schönen
Heidin, fährt das Gedicht fort:

Bl. 117. Disse oventure saget wie cUrheidciz
Vellian ist tot gelegen

Also der Jhinig rieh was gelegen do£
Erst kam wolf dieterich in iomer vnd
in not u. s. w.

BL 121. Disse ouenture saget wie wolf die-
terich zu sante Gürien am kirnt
Do kerte wolff dieterich balde do von

dan
Zwischent yngernschen riche vnd des
meres trän u. s, w.

Bl. 129. Disse oventure (saget) wie wolff
dieterich von dem kunige mersilian ritet

Nit lenzer er vrnnden wolte der reise

do
Vi! mang frowen bilde wart in dem

sinne vnfro u. s. w.
loading ...