Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: XIX
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0018
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
XIX

* No. 56. Eine Handschrift auf Pa-
pier aus dem i5ten Jahrhundert.

1. Das Gedicht von dem Könige Artus,
oder vielmehr von Daniel von Blumenthal.
König Artus spielt hier nur eine unter-
geordnete F.olle, die Hauptperson ist
Daniel von Blumenthal, einer der Rit-
ter von der runden Tafel. Es ist mit
wenig Veränderungen ehen dasselbe Ge-
dicht, wovon Herr Nyerup in den Sym-
holis ad Eiteraturam Teutonicam anti-
quiorem, Copenhagen, 1787, 4, S. 462 £
den Anfang hat abdrucken lassen. Der
Verf. ist Gottfried von Hohenlohe, wel-
cher 1.254 starb. Allein sowohl unsere
als die Kopenhagener Handschriften ent-
halten blofs verjüngte Abschriften, wo
nicht gar Umarbeitungen.

2. Der grofse Rosengarten zu Worms,
eine erweiterte und verjüngte Bearbei-
tung; des im Heldenbuche unter diesem
Titel befindlichen Gedichtes. Am Ende
heifst es; Anno Dni M. cccc. L. xxxix.
iar. Per nie jösKoler; welcher ohne Zwei-
fel aue'h das vorhergehende Gedicht ab-
geschrieben hat.

No. 60. Eine Chronik in Reimen von
der Schöpfung der Welt an, mit morali-

b 2
loading ...