Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: XXIX
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0028
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
I

XXIX

1. Das Gedicht von Ueherbrinpm*
der drey Könige nach Cöin, aus I\o. 4^.
der hiesigen Bibliothek.

2. Alexander und Antiloye der Zwcrz-,
aus eben derselben Handschrift.

3. Peters des Suchenwirths Lohspruch
auj die Liebe aus eben derselben.

4. Eben desselben Gedicht von fünf
Fürsten aus der Gothaischen Bibliothek.

5. Ein Gedicht von dem Teicliner:
In des Römer puch man las. Eben
daher.

6. Ein verliebtes Gedicht aus der Dresd-
ner Bibliothek , niit dem Anfange: Ach
mynne wie creftig ist dine craft.

7. Ein verliebter Traum von 1459:
Ich läge in eyme troume hüte. Dieses
und das vorige wahrschsinlich aus
No. 42.

Q. Gedicht von den Edelsteine/K aus
des llectors zu Eisleben, M. Dienemanns,
Bibliothek.
loading ...