Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 6
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0038
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Dar inne ain kiur sich vancket
Und müzz durch ander tugent wol gs
uallen.

Wie wazzer sich cristallet
Daz tut got solcher wise
Wie tüffe sich verwalle
In hoben vellen clamme last von ise
Wind hitz wazzers gar verainet
Vnd lit alda die lengi
Vntz eslicht . . stalle wirs gesteinet
Der nam crist säldenrich
Mir säletlich ge : . het .
Ir cristen al geliche
Weibent daz ir vch zu crist gestellet
Daz vch leaine bitze
Wint noch wazzer . . . inde
Von cristo nit vertribe
So hat vns kr.. ten kristall . . in sa . den
.. inde u. s. w.

Diese mystische Einleitung dauert
bis auf dem 4ten Blatte fort; hier fängt
der Verfasser erst an von seinem Werke
zu sprechen:
loading ...