Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 8
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0040
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Heckint sus zem Grale
Kusche raine wise
Vnd doch in weltlicher ere vale
Nie spil verlüren dann oh sie werdet

minne
Die vnderschilte gerten
Ane e daz gultent si mit ungewinne
Der werden fruht ze werde
Waz aller werden fruhte
Ir heit vnd ir b'egirde
Gen mir in flizz gar mit schöner zühte
Daz ich mich vff ärbaite nu mufs binden
Wie tyturel der werde
Ward erborn öch von werden kinden
Sin edel höh geslähte
Waz wol ze haiden siten
An werdechait der mähte
Daz si in witen landen hi ir ziten
Vil werdeclichen trugent liehte kröne
Mit kunglichen eren
Vnd Hhent zepterlehen fürsten schone
Die gerne für sie knieten
Vnd ir gebot sich naigten
Swatz man in wolt gebieten
Vil dienstlich si daz gen in zaigten
loading ...