Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 14
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0046
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
*4

Zur mühle vnd mähte kleine

Dem daz da in der sunne wert geliche v

Ob man daz alz zu reht erzelen künde

Nach maniger tusent mile

Ist von der gotes höh an daz abtgrunde.

Wo moht sin craft geherret
Halt gewaltes un erwinden
Sin gewalt an breit verret
Je lenger ie witer al vmbe an entes vin-

den r
Als er ie an anegenge was got lebende
Er ist wirt vnd richsent immer ewiclich
An ende ist er leben gebende.

Vol komen vnd ebentrehtic
Sin herschaft die niht slifet
Mit siner maht almehtic
Er himel vnd erde vnd wage vnder
grifet

Daz ist in siner hende ein kleine balle

Vnd siner klaren ougen

Durhsihtic Ivter baz dan kein installe.

Des darstu menschin kvnne
Daz dann durch glas vil dünne
loading ...