Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 19
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0051
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Hie zogt gloramatis ?.v velde vnd hub
den ersten strib mit aller siner geselle-
schaft.

Hie verlos secureis sin zeichen daz
ime gamures gab da von er sin leben
verlos.

Hie quam tscbionatulander zu der
reinen sigunen.

Hie quamen die mer daz orilus vnd
lehelin legen mit gewalt vor kanifoleis.

Hie slüe kunig artus den kunig lucius
zv tode vnd beleih bi sinen eren.

Hie starp tchionatulander da hvp
sigune die rein ir erste clage.

Hie quam parcifal zvm ersten mal zv
der reinen sigvnen in eins toren wis in
dem walde.

Hie sagt die auenture ein mer von
der magt secundillen.

Auf dem 133 Blatte endigt diese
Handschrift mit folgenden Strophen:

B 2
loading ...