Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 22
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0054
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Der Anfang ist:

Ist zwiffel hertzen noch gebär
Das imifs der seien werden für
GesmoLet vnd gezieret
Ist wo sich parieret
In eines verzageten mannes mut
Also aglester farwe dut
Der mag denoch Wesen geil
Wenne an sine sint leide teil
Des himels vnd der helle
Der unstette geselle
Hette die swartze farwe gar

Vnd wart ouch noch der--

So habt sich an die blancken
Der mit steten gedancken
Ditz fliegende bispel
Ist turnen lüteu gar zu fuel
Die mogent es niht erdencken
Wenne er kan ifür in wencken
Recht also so ein schilechter hase
Zu anderhalp dorn glase
Glichet vnd des blinden troum
Die gebent antlitzes roum u. s. w.
loading ...