Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 27
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0059
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Das 6$ste Kapitel führt die lieber«
schrift: Also parcifal des groles herre
wart vnd anfortas erlöst mit siner froge
die do geschach, und endigt mit folgen-
den Versen:

Endehafft gicht der provintzal
"Wie Lertzeloiden kint den gral
Erwarp also ime geordent was
Do in verwüreket anfoi'tas
Von yrofcuitz in dütze leint
Die rechte mere vns si ge.sant
Vnd diser obentür endes zil
Nicht me da von nv sprechen wil
Ich TVolffram von eschenbach
Wenne also dort der meistcr sprach
Ein kint sin hoch gesiechte
Habe ich ueh benennet rechte
Parcifab den ich han bracht
Dar sin doch selde hat erdacht
Wer leben sich so verendet
Das got nit wart gepfendet
Der sele durch des libes schulde
Vnd der doch der weite hulde
Behalten kan mit werdickeit
loading ...