Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 50
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0082
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Düte viel die er beriet

Die sin railte von kumer schiet u. s. w.

JSeptannhus, gewesener König v07i
Egypten, kömmt an Philipps Hof, und
bleibt gegen die Reitze der Olympias nicht
unempfindlich :

Ir minne in brahte in groze not
Vrouwe amor waz da niht laz
Si twanc dez herren liertze daz
Er vmbe ir minne sin leben
Willecliche wolte <reben.

Da ihn diese nicht erhören will, 'so
bittet er die Götter um Beistand.

— min werder got

Du maht mir wol hellten von der not

Apollo vnd teriugant

Di sin ouch dar vmbe gemant

o

Mich sol der heilige Machmet
Wol erhorn an mine gebet —
Venus die göttinne
Kere gegen mir ir sinne.
loading ...