Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 66
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0098
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
66

Vmb zu'erwerben prysz vnd cre

Da was beyme der kone

Vnd eymrich von narbone u. s. w.

Vnter den versammelten Rittern ist
auch Maingifs, und seine, Rolands uv.a
andrer Abentheuer machen den Gegen-
stand dieses Rittergedichts aus. Mala-
gytz wird gehangen.

■ 3

Diefs Gedicht schliefst mit folgenden
Versen:

Da konig karle reinolts nit entfant

Da betrübt er sich sere

Der grosze landes here

Er für wider heym in sin rieh

Vnd diente, got mit gantzem flysze

Also lang bis das er starbe

Vnd gotes hulde erwarbe

Das wir die all gewynnen

Wann wir sollen faxen von hynnea

Das vnser seien komen alda

Dar man singet in excelsis gloria

Das ist in der engel schar

Das helff vns maria die da gebar
loading ...