Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 70
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0102
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
70

Rulandt

Ich han gemercket einen list
Swaz in des mannes hertzen ist
Daz wir da heizen der mvt
Er si vbel oder gvt
Den tvt er zettelicher stvnt
Mit solhen dingen kvnt
Daz man wol höret oder stehet
Waz lobes im sin hertze giliet
Da bi erkenne ich dicke wol
"Wie ich den man loben sol
Sage ich von einem biderben man
Mit welchen dingen er eewan
Daz man in lobte so groze
Fvr alle sine »enoze u. s. w-
— Diz ist ein altes mere
Vnd hatt es der strickere
Ernuwet dur den werden gvnst
Die noch minnent hoveliche kunst.

Bl. 2ß. ein Traum Karls.

— an der stvnde er entslief
Da tromde im aber ein trom swere
"Wie er ze ache were
Vnd grozzer fröden phlege
loading ...