Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 78
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0110
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
78

Eschenbacli anzuführen. Diefs wäre also
vermuthlich die Handschrift Wilhelms von
Oranien, in der Vaticanischen Bibliothek,
von welcher Herr Casparson in seiner
Vorrede zu seinem Wilhelm der Heilige
von Oranse S. IV. sagt, dafs er Hoff-
nung habe, nähere Nachricht davon zu
bekommen. Die Vermuthung, die ich
Iii den angeführten Nachrichten S. 42.
äufserte, ob diese Nachricht nicht etwa
von Wilhelm von Orleans zu verstehen
wäre, ist daher ungegründet gewesen,
und der in der Anmerkung daselbst <ie-
äufserte Zweifel durch die nähere
Kenntniss dieser Handschrift völlig oq.
hoben. Ob übrigens die Hoffnung des
Herrn Casparson nachher durch den ver-
ewigten Reiffenstein noch ist erfällt wor-
den , ist mir unbekannt; unterdessen
wird man aus den wenigen Proben, die
ich davon anführen, und mit der Aus-
gabe der Casseler Handschrift vergleichen
werde, sehen, dafs die erstere von der
letztern beträchtlich abweicht, und also
einer genauem Untersuchung, als mir
loading ...