Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 84
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0116
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Zu maisterschafte gcticliten kau

Der hat artuse ainen man

Von kriechen newlich

Gesant in seine reych

Mit so guter spruche krafFt
woraus zu erhellen scheint, dafs Ulrich
von Thürheim die Geschichte des Königs
Artus Dearbeitet habe. Und wirklich ist
es auch sehr wahrscheinlich, dafs die
besten Dichter des schwäbischen Zeit-
punkts, nach dem Beispiele der franzö-
sischen, einen so reichhaltigen Gegen-
stand nicht werden vernachläfsiget ha-
ben. *)

Der Anfang ist:

Wer an rechte gute
Wendet sein gemute
Dem folget seid vnd ere
Des geit gewisse lere

*) Gottfried von Hohenlohe ist gleichfalls als
Verfasser eines Gedichtes vom Könige Artus
hekannt und hier werden wir einen dritten
berühmten Dichter als Verfasser dieses Gedichts
genannt finden.
loading ...