Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 85
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0117
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Kwiiz artus der gute

Der ye mit ritters mute

Nach lobe konde streiten

Er hat by seinen zeigten

Gelebet also schone

Das er der eren kröne

Da trüge vnd noch sein name treit

Des iehent jme der warheit

Sein lantlewte

Vnd wen er lebt noch hüte

Er hat disz lob erworben

Ist yme der leib erstorben

So lebt doch ymmer sein name

Er ist lasterlicher schäm

Ymmer vil gar verliert

Der noch nach sinen sitten fert.

Ayn ritter so gelert was
Das er an den buchen las
Wan er sein stunde
Nicht hasz bewenden konde
Das er auch dichtens pflag
Das man noch gern hören mag
Da kerte er seinen fleis an
Gehaissen wart er harLmau
loading ...