Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 95
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0127
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Sant akarys bringt Ine dar Inn

Hiemit so ende ich min zale

Gotte befelhe ich dis alzumale

Vnd der dis schreib oot mvsze ime Geben

Das hymelrich nacb disem kurtzen leben

Vnd müsze vns alle beraden

Ynd in aller not steen zu Staden.

Amen.

Die zweyte Geschichte von O^ier
fängt Bl. Qi. an, und ist überschrieben:
hie valaet sich an die hystorie wie Ogier
sines vatter kmiigrich dennmarck ei'pßng.

In dem seligen namen marie
Die da ist mutter vnd magt fri
Wil ich nv beginnen zv dichten
Vnd das mir nit müsze entfrichten
Das müsze mir helfen dieselbe maget
Die die bymelsche crone traget u. s. w.

Hierauf folgt eine Erzählung, wie
der noch junge Dichter in Flandern von
schönen Frauen zu dieser Arbeit aufge-
fordert worden ist, El. 102.
loading ...