Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 112
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0144
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Von dem grab begunden sy kereu

Vnd waren frum vnd gerecht

Jr land stund friedlich vnd schlecht.

Nun fangen die Abtheilungen mit
den Zeichnungen an, von denen ich nur
die Ueberschriften hersetze;

Hy rytt fridrich zu holtz vnd Wolt
iagen.

Hye legt sich fridrich schlaffen
Hy sand flanca nach dem zaubrer
Hy kurnpt angelburg malmeto vnd

salme zum küng.

Hie raufft angelburg fridrich also

schlaffet.

Hie laidt sich angelburg zu fridiichen
schlaffen.

Hy randt fridrich aber dem hirsen
nach.

Hy machten fridrichs brüder aime
hoff.

Hy rett flanca mit dem zaubrer
Hy kumpt der 2aubrer zu fridricbeu
do er siech lag.

Hy kert fridrich zu husz jm wald.
loading ...