Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 133
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0165
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
*55

Dabey sie gedencken mein

Meinen gut frewnden tichten

Vnd mit reyme also berichten

Welch es sehen oder hören lesen

Die stillen meiner sele wesen

Genedig wan <reschribn statt

Wer für des andern sele bitt

Sein selbs sele löszf er damitt

Vnd tilg auch sein missetatt

Vor hett ich siben puechlein

I teusch gemacht vn jn latein

Funfithalbs das ist war

Das halb wilich lassen beleiben u. s. w.

Ich setze noch von den eingestreuten
Fabeln einige her:

Bl. 36b- Von der geittigkeit vnd von jrer
missetatt.

Geytigkeit, hat alters ein
Mit aller missetat gemein
Bosheit ist jr kamerin
Karkeytt ist jr kellnerjnn
Vntrew ist. jr ratgebin
Vnkust ist ihr harflechterinn

$
loading ...