Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 140
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0172
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Am Ende der Handschrift stehen
noch einige unbedeutende Verse und
Sentenzen aus Alten, von neuerer Hand.

Die zweite Handschrift No. 566. ist
im Catalog angeführt: Carmina varia spi-
rltualia et moralia, und auf dem Bande
steht gar: Poema sacrum astronomicum et
naturale. Sie enthalt 160 Blätter in Folio
und ist auf Papier. *) Der Anfang fehlt
auf den beiden ersten Blättern; das dritte
fängt mit folgenden Versen an :
Daz gnug besitzent by der wal
Die si habent ane zal
Ditz ist des ersten ne gedanck
Dur ist kurtze iener ist lanck;
Einer ist bertecht vnd ist alt
Der andir jung vnd wolgestalt u. s.w.

Bl. 511 Daz ist von der hohjert ivisc daz
fonj-te capitel.

Noch hat der hochfert dorn
Manigen ast von dem vlorn u. s. w.

■>) Die Abschrift ist vom Jahre 1378.
loading ...