Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 151
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0183
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
Facsimile
4-

N o. 3 5 5- *•

Lehren des Aristoteles.

Diese Handschrift enthalt zwanzig klei-
nere Gedichte, von denen das erste , von
Bl. x. bis 13. die Unterhaltung des ster-
benden Aristoteles mit Alexander be-
schreibt.

Maria hißt* armen sündern
hie nach stett geschrieben wie der wisz
aristottellez sinem heren dem grossem
kung allexandern sinen getruwen rät wis-
szen vnd 1er hinder Im geschriben lisz
als er von dieser weit scheiden must.
Do aristottellesz der wisz
An Im selber begund empfinden
Das siner kräfften blügensz rissz
Von alter must verschwinden
loading ...