Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 162
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0194
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
x6a

N o. 35 9. b.

I". i". . >j ß , tl '. iJJ

L u t z i d a r n i u s.

X)iefs Lehrgedicht befindet sich vom
öösten bis ßpsten Blatte der Handschrift
ISo. 359. Es ist in gespaltenen Colum-
nen ohne Abtheilungen geschrieben.

hie vohet sich an lutzidarnius vnd seit
von allen frömden landen.

Dis bvch heifset lucidarine durch recht
wan es ist ein eiluchtunge der weite vnd
ein fremde mere von der wor er schrift
wer die gerne vernemen weite man
muste es ferre suchen er daz man es ze
male funde geschriben Got selber bat
gegeben dem herren den sin der es schie-
ben hies sin^n caplan den hies er die
loading ...