Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 170
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0202
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
menschlichen Körpers; am Ende ent-
schuldigt er sein Unternehmen :
Auch hat eine frauwe mich

Das durch irn willen ich

Bestünde dise arheit

Der ich dinstes mit fliesz hin bereit

Das ich ir die wortze nennt

Waz ich der erkent

Vnd ir crafft wolt schrihen

Das solt nummer hlihen

Ynuerschuldet wider mich

Durch sie so wil ich

Schrihen der wortz macht

Ir dogent vnd crafFt

Was ich der han erkant

Als ich »escrihen vant

Von eins wisen meisters hant

Ich nent in wol waz sol er genant

Dich wil ich durch das schrihen

Ohe ich susz mocht vertriben

Meyner swere sünde eyn deil

Das mir der hede gutes
* ISu hit ich des selben müdes

Der gein mir wil wesen

Der es auch höre lesen
loading ...