Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 171
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0203
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Ich schrybe es an ryme durch- daz
Das man es verneme desta baz
Vnd daz eyn zwiuel sie zur stört
Der es liset oder hört
Von vier naturen wil ich hernach

V

sagen.

Nun fährt der Verfasser in Prosa fort:

AVer der wurtz crafft vnd ire nature
erkennen wil Der mus wissen Das die
artzt bucher sprechen von vier hande
naturen: Die erst ist warme Die ander
kalt Die dritte fucht Die vierden trucken
Die artztbuch sagen von vier graden der
nature Der naturen erst grade so man
sprichst warme Der ander so man spri-
cbet warmer der dritte so man spricbet
allerwermest Also sollent ier auch verne-
inen von den andern kalten vier graden
u. s. w.

Bald darauf folgt ein Verzeichnifs von
offizinellen Pflanzen , lateinisch und
deutsch, z. B. anysum Vnsz, brasica
romschkolle, beta beysg rese, ciparus mede-
biume, detolica dudelkolbe, elebrum ivisz-
loading ...