Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 177
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0209
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
In der hailigen trinitat

Du ainige dri namen hat

Vnd gedrifalt in dri namen ist

In diner gothait da du bist

Bezaichent mit dem sonnen

Vrspring des lebenden brvnnen

Der in allen bertzen flusse't

Vnd towende begusset

Mit siben ruiisen all dü leben

Den du das leben banst gegeben

In menschlicher wiszhait

Vollckommen des menschen leben trait

Von des hailigen gaistes siben geben

Sinn vnd Vernunft vnd minschlich lebea

Dis ist der siben valte fluss

Der von dir flusset vnd des süss

Durch ieglich hertze rinnet

Das dich mit trüwen minnet u. s. w.

Bald darauf sagt der Dichter:

Ich will als ich hann gedacht
Mag es werden volebracht
All hie mit krancken sinnen
Der besten rede beginnen
Der sich vor mir ie tutsch man

M
loading ...