Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 186
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0218
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Zur ersten Zeichnung ist vorgeschrie-
ben : mal wie sammuel der jiroplfet chu-
nig sawle weich mit ainem weissen horn
vnd hat sammuel die chron in der
hand.

Die Rüstung Goliaths ist folgcn-
dermafsen geschildert:
Do der selb jungeleing
Erhört diesen taiding
Das diesen chempfien niemand
Mit chainpff wolt hestan
Wann er was eisleich genug
Ich sag ew was er an trug
Einen eisen hut d«r was gros
"Wan nie sein genoss
Ainen meren nye gewan
Sein naspant des man jm wol gan
Dakcht er sein antlitz
Er, was zu dem streit wis
Es gie vor dem eisenhut
A4n hasperg weit vnd gut
Hett er von festen ringen —
— Er trug an dem pain sein
Zwen schuch gezogen erein
Von lawtterein glock spetz —
loading ...