Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 190
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0222
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
1QO

Nach dem perg sind die Swaben
nant

Als sy noch hewt sind bechand
Wann der berkcb swebus his
Den namen den Swaben lies
Frankchen vnd polan
Wart Julio auch vndertan —

— Do vorcht man in vil ser
Des gewan er michel er
Darnach für er ze band

In das werd payer land

Vnd cwang den herren darinn

Wann er hett weis synn

Er must jm sweren an der stat

Seinen namen sag ich ew drat

Er was gehaissen Voymund —

L— Vnd sein prüder Ingram —

Sy waren ausz armeinen laut

Geporn die zwen frumen man —-

— Darnach cwang Julius Sachsen

reich

Vil gar gewalticleich u. s. w-

las

Nun kömmt Julius in das Land der
Platfüfse, die nur ein Auge auf der
loading ...