Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 197
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0229
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
0

Stokkoraw pei Wienn vnd wart begra-
ben zo me\ch n. g. g. 1012. darnach hert-
zog hainrich von Pargcn ward Romisch
chunig vnd beewang Pechaim vnd yta-
liain das da haisset lamparten vnd
hertzog bodislaum der wind das macht
er jm alles vndertan vnd starb 1009. —
Chunig chunrat hertzog fridreichs prüder
von Paigern Chaiser bainriebs mag der
wart erwellt ze chunig do ward gelobt,
des chuniges toebter von vngern die da
belan hies vnd gegeben chunig chunrats
sun darüber nam sy der margraf zu and
ebonen n. g. g. 115O. u- s- W-

Die Erzählung endigt mit Kaiser Frie-
drich. Der Schlufs ist:

Darnach ward der chayser verholn

Vnd den Chrysten all verstoln

Wann niemand wisst die mär

AVan er hin chomen war

Ob er war tod an der zeit

Do von ist warleich noch ain streyt

Ze wellschen landen vberall
loading ...