Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 209
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0241
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
erselb kunig here
Het eyn myrmegliches wip
Nach wünsch waz gestellet ir lip
Zühtig vnd bescheiden
Daz sie nieman mohte beleiden
Wer ir äugen ane sach
Daz ir der hohen eren jach
Der kunig het eynen marschalck
Dem must man leysten vberall
Waz er zu hofe do gebott
Da von die fiowe kam in not
Die zarte kunigin
Die bat er vmb die mynne
U ann er jr dick heymlich waz
Ey eren sie vor jm genas
Daz sie durch kein Lette
Vsz her züht je müfsz trete
Vnd versaget jm tugentlich
Zu im sprach sie mynneglich
War vmb mutestu dez von mir
Du weist doch selber wol
Durch wez willen du daz lassen solt
Min herr ist dir also holt
Vnd hat gesetzet in din hant
Burg stet vnd wite lani

O
loading ...