Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 228
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0260
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Vntrew ist da vrmitten

Ir achslen gesenkt ain klein ze tal

Dartzu so sind si härm val

Ir gut die sol ich hitten.

Ich loh ir Seiten die sind lang
Vnd in der mitti so ist sy klain
Ir bewchli lieb vnd dabey rain
Der brewn ist nicht vrgessen.

Wals hahen sol das hat sy zwar
Vnd velt das nicht als vmb ain har
Nach wünsch ist sy gemessen
Hochristig smal ir füsslein hol
Sy geuelt mir auss der massen wol
An ir ist nichts vergessen.

S2. Ein moralisches Lied von xo Stro
phen, mit Noten.

Fraw wilt du wissen was es ist
Glukh er vntl gut auff erde
Das sag ich dir in kuizer frist
Des solt du innen werden u. s. w-
loading ...