Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 236
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0268
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
33- -Em moralisches Gedicht von 44 Stro-
phen.

Die weit die tut gedenken
Nach gut vnd grossen eren
Tut sich mann; mensch vrsenken
In iainers pein darauf möcht man \yol
sweren u. s. w.

Der Schlufs ist:
Derbarm dich vber mich ellendn
Allmechriger werder gott
Bös sach tu an mir wenden
Pitt ich an allen spott.

54. Ein Mitmelied von 14 Strophen.
Mein dinst mit gantzn trewen
Vor liehi muss ich wachen
Mein fröd beginnt sich llewen
Also kau got gross leid ze frödn machen.

Am Ende steht:
Geben ze wien in der vasten
Nach crists geburt viertzehn hundert
iar.
loading ...