Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 241
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0273
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
In alten zeyttii wol erkannt
Von rittern vnd von frawen
Man möcht jn dick schawii
Zu houe mit den besten
Dem pesindt vnd den gesten
Tatt er dick liebes vil
Darumb ich von jm schreybn wü
Er hett ainen stoltzen sitt
Dar lob beliielt ei' damitt
Er übte dick den leybe
Durch rum vnd durch schöne weib
Man mocbt jn dick schawen
Stechen vnd hawen
Vff dem plawn Schallyven
Bitterlich turnyren
Durch der eren giittigkait
Er was aiir ritter vil gemaytt
Vnd hett ain weyb zer ee genomen
Die was mit gantzen tugenda völko-
men

Vnd von Edelm geschlechte

Der sie bekannte rechte

Der gesach nicht schöne weyb

V re wie stoltz jr leyb

Jr houpt darauif gelbes har

Q
loading ...