Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 253
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0285
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
fy Bl. 65. hie liehet sich an cTB.eg?pog in
sin langen weis.
Ich hazze weh iuden svnder mazz«
f u. s. w.

(j. Bl. 6^. Aber der Jlegenpog sin lang

Wol h'an mich welch iud ist weise

ff .a .u ifiv . i {'.*>•,/. xi.'s. w.

10. Bl. 6515. Aber sa der Regenpog die
lang u;eis

Jud gelavstu daz got hiel vn erden be-
schuffe u. s. w.

11. ebend. Allez der Regenpog in siner

lan°en weis
Da livnic phaiao niht lazzen ■ wolde
gotes israhelen in egvpten lande u. s. w.

12. Bl. 66. Der regenpog die lang weis
Jvrd weistv waz pharao bedevteu. s.w.

13. ebend. Aber sa der Regenpog sih

langev weis
Pharao gelich ich lucifa u. s. w.

14. Bl. 661. hie hebet sich an d' marener
in siner langen weis
loading ...